Galerie

Hartz IV: Mobilität wird zunehmend zum Luxus

Preiserhöhung des Sozialtickets

Die Möglichkeit der uneingeschränkten Fortbewegung im Alltag ist unabdingbar, um beispielsweise einzukaufen, die Familie oder Freunde zu besuchen oder auch Termine beim Arzt oder Jobcenter wahrzunehmen. Die Anschaffung eines Autos kommt für die meisten Hartz IV-Bezieher nicht in Frage, weshalb sie auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind.

https://www.gegen-hartz.de/news/mobilitaet-wird-luxus-65456?utm_source=facebook&utm_medium=facebook&utm_campaign=20190111&fbclid=IwAR0xUsFk_KbHXDt0Yf6Ja_dHPth3OE1cfDUGMz-dj7zcy9guM6kL1wbcyRM

Advertisements

Eine Antwort zu “Hartz IV: Mobilität wird zunehmend zum Luxus

  1. Jobcenter bezahlt doch die Fahrkosten 😉
    Arzt ist ein Problem, Einkaufen auf dem Dorf….
    Die etwa 20 € sind zu wenig.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s